Vereinsgeschichte

"Schon Pfarrer Nussbaumer notierte in seinem Kalender per 14. von anno 1662 das Gedächtnis der Schützen", dies zitiert aus der "Talägeri-Chronik" von Albert Letter anno 1910. Leider sind nur noch sehr wenige Notizen darin enthalten. Das älteste Protokollbuch geht auf das Jahr 1843 zurück, das gleich am Anfang eine Statutenrevision der Statuten von 1812 protokolliert, um sich der Zeit anzupassen. Der Name "Allgemeine Schützengesellschaft, Sektion Oberägeri" wurde bis 1862 geführt. Am 2. Juni 1867 wurden die Statuten des Feldschützenvereins Oberägeri genehmigt. Im Jahre 1879 wurde ein zweiter Verein mit dem Namen "Wehrverein Morgarten in Oberägeri" gegründet. Die Feldschützen hatten ihren Stand erst im Ried, das Schützenhaus befand sich im Seemattli, die Scheiben auf dem Seeplatz, so dass während den Schiessen Probleme mit der "Dampfbootgesellschaft" entstanden. So verlegten sie ihren Stand in den Gütschwald und schossen über die Alosenstrasse oberhalb der Griesgruben in den Hang. Der Wehrverein hatte seinen Stand seit der Gründung immer auf Egg. 1950 wurden beide Stände vom Eidg. Schiessoffizier aberkannt. Darauf setzten sich die beiden Gesellschaften an einen Tisch und das Resultat war die Fusion deren Zwei, beschlossen am Silvesternachmittag 1950 mit dem neuen Namen "Schützengesellschaft Oberägeri". Eine Baukommission hatte schon die ersten Vorarbeiten für den Neubau der Schiessanlage Egg aufgenommen, dem ein Standeinweihung- und Fahnenweihschiessen 1953 folgte.
Von da an wurde jährlich eine interne Jahresmeisterschaft geschossen und auch Kantonale wie auch Eidgenössische Schützenfeste in Sektionsstärke besucht. Ebenfalls führte man ab da auch Jungschützenkurse durch. 1957 wurde sogar selber das 10. Kantonalschützenfest in Oberägeri mit Erfolg durchgeführt.
1985 konnte für das Wintertraining eine eigene Luftgewehranlage eröffnet werden und 1988 konnte auf dem Stand Egg die elektronische Zeigeranlage eingebaut werden, die die Schiesszeiten massiv verkürzte, was die immer zahlreicheren Nachbarn sicher schätzten.
Im Jahr 2000 konnte die SG Oberägeri ihr 50-Jahr Jubiläum feiern, was unter anderem mit der Durchführung des Jubiläumsschiessen gebührend getan wurde. Zusammen mit der SG Unterägeri konnten über 1'000 Schützen ins schöne Ägerital geholt werden.
Seit dem Jahre 2002 schiessen die Schützen von Oberägeri zusammen mit der SG Unterägeri und der SG am Morgarten auf dem gemeinsamen Stand Regionalschiessanlage Ägerital im Boden, Unterägeri, auf dem wir uns sehr wohl fühlen.

Heute ist es der Sektion ein grosses Anliegen, die Junioren und Jungschützen zu fördern, um für die Zukunft weiterhin eine gesicherte Grundlage für den Verein zu haben. Daher führen wir mit Erfolg jedes Jahr in Zusammenarbeit mit den anderen Sektionen Junioren- (13 - 16 Jahre) und Jungschützenkurse (17 - 20 Jahre) durch. Im weiteren sind ca. 25 Aktive Schützen, die mehr oder auch weniger fleissig verschiedene Schiessanlässe Nah und Fern besuchen. Dabei kommt die Kameradschaft selten zu kurz, auch wenn das sportliche Schiessen immer wichtiger wird. Falls Sie sich angesprochen fühlen bei uns mitzumachen oder nähere Auskünfte möchten, melden Sie sich bei uns, wir würden uns sehr freuen.